Header

Einbauhinweise Turbolader

Einbauvorschriften

  1. Bevor  Einfüllen des Spezialöls in ÖlzulaufbohrungSie den neuen Turbolader einbauen finden und beseitigen Sie die Ausfallursache des alten Turboladers.
  2. Prüfen Sie außerdem das gesamte Umfeld des Turboladers. Wichtig ist vor allem eine Prüfung auf Dichtheit, Verschmutzung oder Verstopfung aller Zu- und Ableitungen wie Öl, Luft, Abgas und Wasser. Diese müssen bei Auffälligkeiten erneuert werden.

  3. Führen Sie zwingend einen Motoröl und Filterwechsel vor Einbau durch.
  4. Alle Schutzkappen müssen vom Turbolader entfernt werden.
  5. In die Ölzulaufbohrung des Turboladers müssen mindestens 20ml Spezialöl oder frisches Motoröl gefüllt werden. Dabei den Läufer mit dem Finger etwas drehen. (Siehe Foto)
  6. Es dürfen niemals flüssige Dichtmittel an den Ölleitungen verwendet werden.
  7. Wenn der Turbolader nun eingebaut ist, kann der Motor gestartet werden. Er muss 2-3 Minuten im Leerlauf drehen, erst dann darf die Drehzahl erhöht werden. Währenddessen prüfen Sie alle Anschlüsse und Dichtungen.

Weitere Hinweise

  1. Ein falscher Einbau oder Veränderungen am Turbolader können zu verheerenden Schäden führen. Auch besonders Veränderungen der Stutzenstellung oder der Steuerdose führen zum Laderausfall oder Motorschäden.
  2. Es ist deshalb sehr wichtig, die Reperaturanleitung des Motorenherstellers und diese allgemeinen Hinweise zu beachten.
  3. Vor der Montage müssen Sie die Luft-Ölfilteranlage überprüfen. Ein Filter und Ölwechsel muss vorgenommen werden.
  4. Die Ansaugleitung und das Abgassammelrohr des Motors muss geprüft und gereinigt werden. Fremdkörper in den Leitungen müssen definitv entfernt werden.
  5. Die Ölzu- und ablaufleitungen sind zu prüfen/reinigen.
  6. Die Schmierung der Zulaufböhrung mit Öl ist unbedingt notwendig für eine sichere und problemlose Inbetriebnahme
  7. Der Turbolader sollte unter Verwendung neuer Flanschdichtungen montiert werden. Normalerweise sind die Verbindungsschrauben der Turbinengehäusebefestigung warmfest. Nur Schrauben passender Spezifikation dürfen verwendet werden. Beachten Sie unbedingt auch die Drehmomente. Ein spannungsfreier Einbau an Turbine, Verdichter und Ölzu- und Ablaufleitungen ist ebenfalls äußerst wichtig.

Sicherheitshinweise

  1. Während und nach dem Betrieb ist der Turbolader heiß. Berühren Sie ihn nicht!
  2. Während des Betriebes gibt es sich schnell bewegende Teile im Turbolader. Fassen Sie nicht in die Öffnungen!